Mikrowellen Test – So finden Sie schnell die richtige Mikrowelle

Mikrowelle Test TestsiegerNicht immer haben Sie die Lust oder die Zeit ein Fünf-Sterne-Menü auf die Beine zu stellen. Besonders, wenn Sie gerade nach Hause kommen, einen anstrengenden Tag hatten oder vergessen haben einzukaufen, wollen Sie nicht noch stundenlang in der Küche stehen. Genau für solche Tage ist eine Mikrowelle die perfekte Lösung. Bei einer Mikrowelle handelt es sich um ein Gerät, welches mit den namensgebenden Mikrowellen arbeitet. Diese erwärmen verschiedene Lebensmittel und Produkte, sodass Sie diese anschließend essen können. Gerade durch seine Schnelligkeit und Einfachheit ist eine Mikrowelle heute sehr beliebt. Allerdings sollten Sie sich nicht vorschnell entscheiden. Es gibt viele unterschiedliche Angebote, sodass Sie sich einmal im Mikrowellen Test umsehen sollten.

Der Mikrowellen Vergleich 2017 – Der große Ratgeber

Unsere Empfehlung       TOP Leistung
Clatronic MWG 775 H Mikrowelle Bosch HMT84M451 Serie 4 Mikrowelle Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle Severin MW 7848 Mikrowelle mit Grill Bauknecht MW 179 IN Mikrowelle
Produktvorschau
Kundenbewertung!
Leistung

1200 Watt

900 Watt

800 Watt

900 Watt

2200 Watt

Fassungsvermögen

23 Liter

25 Liter

23 Liter

25 Liter

30 Liter

Artikelgewicht

15 kg

16 kg

12 kg

16,3 kg

29,1 kg

Preis 96,99119,00 € 109,89219,00 € 94,99149,00 € 139,00239,00 € 249,00599,00 €
Preis prüfen *PREIS BEI PRÜFEN* *PREIS BEI PRÜFEN* *PREIS BEI PRÜFEN* *PREIS BEI PRÜFEN* *PREIS BEI PRÜFEN*
Preisvergleich zum Preisvergleich zum Preisvergleich zum Preisvergleich   zum Preisvergleich
Vergleichen (max. 3)

Wieso einen Mikrowellen Test besuchen?Mini Backofen Testsieger

Ein Mikrowellen Test kann ein wahrere Lebensretter sein, denn Sie erhalten heute unendlich viele Angebote von zahlreichen Herstellern. Natürlich werben diese immer mit den “besten” Produkten, welche Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Damit Sie nicht vorschnell zu einem falschen Gerät greifen, sollten Sie einen Blick in den Mikrowellen Test werfen. Hier werden alle bekannten und beliebten Angebote miteinander verglichen.

Innerhalb von wenigen Sekunden können Sie im Mikrowellen Test sehen, wie ein Angebot abgeschnitten hat. Auch das Vergleichen der verschiedenen Produkte ist kein Problem, sodass Sie mit Sicherheit das richtige Angebot aus dem Mikrowellen Test finden werden. Dazu sparen Sie noch Zeit und Mühe, denn Sie müssen nicht mehr machen, als Ihre Produkte in die Mikrowelle zu legen und einen Knopf zu betätigen.


Grundlagen der Mikrowelle

Der Mikrowellen Test bringt es auf den Punkt: In einer Küche ohne Mikrowelle fehlt etwas. Die praktischen Küchengeräte gibt es schon lange. Das erste Gerät kam 1947 auf den Markt. Es wog allerdings noch 350 kg und war 170 cm hoch. Ihren Siegeszug traten deutlich handlicheren Geräte vor allem in den 80er Jahren an. Seit dieser Zeit sind sie aus den Haushalten kaum wegzudenken. Zu praktisch ist das Erhitzen mit vorgegebener Zeit per Knopfdruck. Ein Anbrennen ist unmöglich, im Zweifel schmeckt es einfach nicht mehr. In den 90er Jahren nahmen zwar die Diskussionen über eine mögliche Schädlichkeit der Mikrowellen zu, der Beliebtheit der Geräte tat das jedoch keinen Abbruch. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Funktionsweise von Mikrowellengeräten, die Sicherheit, Reinigung und weitere wissenswerte Details.

 

1. Was ist eine Mikrowelle

In einer Mikrowelle wird elektrische Energie in einer Vakuum-Röhre , dem sogenannten Magentron umgewandelt. Aus der elektrischen Energie werden so Mikrowellen, elektromagnetische Wellen mit niedriger Frequenz. Damit diese Wellen nicht aus der Mikrowelle in ie Umgebung gelangen, ist der Innenraum des Haushaltsgeräts mit Metall ausgekleidet. Mikrowellen wirken auf unterschiedliche Materialen entsprechend verschieden. Das ist der Grund, warum sie auch Speisen in geschlossenen Behältern erhitzen können. Sie können z. B. Papier und Porzellan einfach durchdringen. Metall hingegen reflektiert Mikrowellen. Wenn Sie kleine Metallteile in die Mikrowelle stellen, besteht sogar die Gefahr, dass dieses Metall schmilzt. Aus diesem Grund sollten Sie keine metallischen Gegenstände in der Mikrowelle verwenden!

 

2. Wie funktioniert eine Mikrowelle

Clartronic Mikrowellen TestEine Mikrowelle erhitzt ohne Wärmequelle. Die Hitze entsteht, weil Wassermoleküle in Bewegung versetzt werden. Wassermoleküle sind elektrisch und unausgewogen. Aufgrund dieser Unausgewogenheit richten sie sich in einem elektrischen Feld aus. Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen, es handelt sich um elektrische Wechselfelder. In diesen Wechselfeldern werden die Wassermoleküle gedreht. Dabei reiben sie aneinander und es entsteht Wärme. Die Mikrowellen erhitzen also das Wasser in den Nahrungsmitteln. Hier zeigt sich auch, warum Speisen aus der Mikrowelle trocken werden, sollten sie zu lange erhitzt werden. Denn das Wasser verdampft.

Ein weiteres Problem ist, dass die Speisen nicht immer gleichmäßig erwärmt werden. Das passiert, wenn in den Gerichten unterschiedlich viel Raum zum Erhitzen zur Verfügung steht. Beim Mikrowellen Test zeigt sich, dass sich dieses Risiko reduziert, wenn sich der Teller in der Mikrowelle dreht. Aber auch die Technik der modernen Mikrowellengeräte hat sich verbessert, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Mit einer rotierenden Metallschlaufe, dem sogenannten Stirrer, wird das elektromagnetische Feld durcheinandergebracht, was ebenfalls dazu beiträgt, dass das Gericht gleichmäßig erwärmt wird.

 

3. Die Bauformen und Funktionen einer Mikrowelle

Samsung Mikrowelle TestEs gibt zwei Arten von Mikrowellen: Freistehende Geräte sowie Einbaumodelle. Die freistehenden Angebote sind in großer Stückzahl vertreten und bieten eine hohe Flexibilität. Zu beachten gilt, dass Sie das Eigengewicht des Geräts nicht aus den Augen lassen. Nur so können Sie sichergehen, dass Sie die Mikrowelle überall nutzen können. Zudem gibt es im Mikrowellen Test Multifunktionsgeräte. Hier ist die Mikrowelle ein Bestandteil eines Einbaubackofens und kann auf Wunsch einfach zugeschaltet werden. Neben der Bauform müssen Sie  im Mikrowellen Test auch die Funktion beachten.

Klassische Modelle sind nur zum Auftauen und Aufwärmen von Lebensmitteln gedacht. Aber es gibt auch Produkte, welche mit Grill oder Heißluft arbeiten. Besonders praktisch ist es, wenn Sie eine Mikrowelle nutzen, welche mit einer Gewichtsautomatik arbeitet. Abhängig vom Gewicht und Art der Lebensmittel wird das passende Programm automatisch gewählt. Einer der wichtigsten Kaufkriterien im Mikrowellen Test ist das Garvolumen. Dieses entscheidet darüber welche Menge an Lebensmitteln Sie im Innenraum erwärmen können. Von großer Bedeutung sind auch die Betriebsgeräusche. Je leiser das Gerät arbeitet, umso besser ist es.


Darauf sollten Sie beim Kauf einer Mikrowelle achten!

Der Mikrowellen Test zeigt, dass der Handel diese Geräte für jeden Geldbeutel und Anspruch bietet. Die einfachste Variante erhitzt lediglich Ihre Gerichte. Mehr Luxus gibt es mit Geräten, die außerdem über eine Backfunktion verfügen. 800 Watt sollte eine Mikrowelle aber mindestens haben, andernfalls dauert das Erhitzen zu lange. Hilfreich ist auch die Heißluftfunktion, z. B. wenn Sie gerne Pizza im Ofen aufbacken möchten.

Ob eine Mikrowelle diese allerdings gleichmäßig erhitzen kann, können Sie nur bei einem Mikrowellen Test in der Praxis überprüfen. Natürlich spielt es insgesamt eine Rolle, was Sie für gewöhnlich zubereiten. Sollten Sie die Mikrowelle vor allem benötigen, um gefrorene Lebensmittel aufzutauen, brauchen Sie keine großen Investitionen zu tätigen. Wenn Sie hingegen auch Fleisch oder andere Lebensmittel grillen möchten, achten Sie bitte darauf, dass das Gerätvon oben und unten grillt.

 

1. Sicherheit und Reinigung einer Mikrowelle

Mikrowellen Reinigung und SicherheitDie Behauptung, dass die Mikrowelle in der Küche die Gefahr von Krebs erhöht, ist nicht zutreffend, denn die Frequenz der Mikrowellen ist dafür zu schwach. Das gilt auch für die Gerichte selbst. Es ist nicht der Fall, dass beim Verzehr von Speisen aus dem Gerät etwa Mikrowellen in den Organismus gelangen. Wird es ausgeschaltet, zerfallen die Mikrowellen. Gesundheitliche Risiken können aber entstehen, wenn das Gerät nicht gründlich gereinigt wird. Entfernen Sie Essensrückstände, damit es nicht zur Bildung von Bakterien und Schimmelpilzen kommt.

Es genügt, wenn Sie das Mikrowellengerät von innen mit einem in Essig getränkten Lappen auswischen. Verkrustungen können Sie auch mit Zitronensaft lösen. Alternativ können Sie auch eine Schüssel Wasser mit Spülmittel in die Mikrowelle stellen und auf höchster Stufe fünf Minuten erhitzen. Im Anschluss sollten sich Verschmutzungen leicht mit einem feuchten Lappen entfernen lassen. Weitere Hausmittel zum Mikrowellen und Backofen reinigen finden Sie hier.

 

2.) Auf Ausstattung und Zubehör achten

Aus Mikrowellen Ausstattung achtenFür gewöhnlich bekommen Sie alles Zubehör beim Kauf Ihrer Mikrowelle, was für die sofortige Inbetriebnahme nötig ist. Es gibt aber eine Reihe von Zubehör, das Ihnen die Nutzung darüber hinaus deutlich erleichtert. Achten Sie beim Kauf aber auch unbedingt auch auf die Größe des Geräts. Wenn die Mikrowelle in eine Küche eingebaut werden soll, müssen Sie das beim Kauf ebenfalls berücksichtigen. Überlegen Sie sich außerdem, ob Sie beim Kauf nicht vorsichtshalber einen Ersatzdrehteller erwerben möchten, denn diese sind für gewöhnlich aus Glas. Auch Mirkrowellengeschirr ist eine sinnvolle Anschaffung. Dazu gehören Töpfe, aber auch Abdeckungen.

 

3.) Auf die Mikrowellen Leistung achten

Mikrowellen Test als Mini BackofenIm Mikrowellen Test ist es ebenfalls wichtig, dass Sie das Gerät schnell und einfach in Anspruch nehmen können. Deswegen sollten klar beschriftete Programmtasten vorliegen. Auch ein Programmspeicher ist sinnvoll, denn durch diesen können Sie häufig genutzte Funktionen mit einem Knopfdruck auswählen. Optimal ist es, wenn so wenig Tasten wie möglich vorliegen, sodass Sie auch ohne Anleitung alle Funktionen verstehen. Ansonsten müssen Sie sich die Leistung der Mikrowelle genau ansehen.

Klassische Modelle arbeiten mit einer 500 bis 1000 Watt Leistung. Kombigeräte liegen bei etwa 1000 Watt, wobei Modell, die auch Grill und Backofen bieten, leicht auf 1000 bis 1500 Watt kommen können. Beachten Sie dabei: Je höher die Leistung ist, desto schneller gelingt das Aufwärmen. Bedenken Sie bei der Leistung aber immer, dass Sie auch ein energieeffizientes Gerät wählen. Hierbei sind Mikrowellen in unterschiedliche Energieeffizienzklassen eingeordnet. Am besten sind Geräte von A+ bis A+++. Mit diesen können Sie am meisten Strom sparen. Modelle unterhalb dieser Klassifizierung sollten Sie nicht verwenden.


Sind Speisen aus der Mikrowelle gesund?

Speisen aus der Mikrowelle gesund?Die Garzeit von Nahrungsmitteln nimmt erheblichen Einfluss auf die Verträglichkeit, aber auch auf die Inhaltsstoffe. Vor allem Vitamine reagieren empfindlich auf Hitze. Es wird zwar immer wieder behauptet, dass in einer Mikrowelle erhitzte Gerichte weniger Nährstoffe enthalten, als Speisen, die anders erhitzt wurden. Als absolut bewiesen gilt das jedoch nicht. Vielmehr sollten Sie aber darauf achten, Lebensmittel nicht mehrfach zu erhitzen und die Garstufe genau zu beachten. Wenn Sie tendenziell viele Fertiggerichte konsumieren, müssen Sie außerdem damit rechnen, dass Ihre Ernährung schon aus diesem Grund nicht ausgewogen ist. Die Form des Erhitzens spielt dann nur eine untergeordnete Rolle.

Zusammenfassung zur Anschaffung einer Mikrowelle!

Zusammenfassend werden Sie sicher feststellen, dass eine Mikrowelle eine gute Entscheidung für Ihre Küche ist. Kaufen Sie aber bedarfsgerecht. Prüfen Sie Ihre Ansprüche und entscheiden Sie sich dann für das Gerät, das die benötigten Funktionen hat. Eine Entscheidungshilfe ist die Antwort auf die Frage, wie oft Sie Ihr Kochfeld und Ihr Backofen nutzen. Auch die Überlegung, wie groß Ihre Portionen sind, wird Ihnen helfen. In einem kleinen Haushalt werden Sie mit einer vielseitigen Mikrowelle auch Energie sparen können. In großen Haushalten haben Sie die Möglichkeit, schnell etwas aufzuwärmen, gerade wenn Reste verwendet werden und alle Kochplatten bereits besetzt sind. Kinder im Haushalt können eine Mikrowelle zudem schon bedienen, wenn sie altersgemäß mit Kochfeld oder Backofen noch überfordert sind.